Den Bann gebrochen ...

... haben die Young Boys heute, bei etwas widrigen Wetterbedingungen, gegen den SV Nehren. Nachdem man zuvor dreimal in Folge den kürzeren gezogen hatte, wuchsen die Young Boys in der ersten Halbzeit über sich hinaus, und wurden mit richtig gutem Fußball ihrer Favoritenrolle gegen den SV Nehren gerecht. So führte man nach 45 Minuten verdient mit 3:0, zeigte schöne Angriffszüge und ein sehr gelungenes Pressing, das den Gegner das ein ums andere mal in Verlegenheit brachte.

Nach einigen schönen Ballstaffetten war es in der 8. Minute soweit. Einen schnellen Angriff der Young Boys über die linke Seite fand in Antonio Tunjic einen dankbaren Abnehmer in Sechzehnmeterraum. Dieser behauptete sich gegen zwei Gegenspieler und legte perfekt auf Sabri Gürol an die Strafraumgrenze zurück. Gegen dessen trockenen Schuß in die rechte untere Ecke hatte Martin Egner im SVN Tor keine Chance. 

In der 22. Minute konnte Abdulie Drammeh nach einem Einwurf mit einem schönen Kopfball aus 5 Meter Entfernung auf 2:0 für die Young Boys erhöhen. Auch in der Folgezeit blieben die Hausherren tonangebend und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Eine davon konnte Ercan Acar nach 38 Minuten mit einem genialen Schuß kurz vor der Mittelline, als nach einem von den Young Boys erzwungenen Abwehrfehler der Nehrener, das Tor noch nicht wieder besetzt war, das 3:0 erzielen. Eine auch in dieser Höhe absolut verdiente Pausenführung, hätte durchaus auch höher ausfallen können.

Die zweite Hälfte zeigte dann ein etwas anderes Bild. Der SV Nehren versuchte nun mit enormen Kampfgeist, gegen die spielerische Überlegenheit der Reutlinger wieder in Spiel zu kommen, was Ihnen auch einigermaßen gelang. So erzielte Benedikt Rammeiser nach einer Unachtsamkeit der Young Boys Abwehr in der 52. Minute das 3:1. Nun wogte das Spiel hin und her mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die Young Boys die klareren für sich verbuchen konnten. 

Leider wurde daraus kein Kapital geschlagen. So zum Beispiel in der 75. Minute als ein Ball von Antonio Tunjic am Pfosten landete, oder in der 78. Minute, als Abdulsamed Akin schön frei gespielt wurde, dessen gut getretener Schuß von Torwart Egner jedoch gerade noch mit den Fingerspitzen um den kurzen Pfosten gedreht werden konnte. Wieder nur eine Minute später strich ein Drehschuß von Tunjic knapp am langen Eck vorbei. Auch Nehren hatte noch ein zwei Chancen, wobei sich Torhüter Michael Stowers noch einmal auszeichenen konnte.

Es kam wie es manchmal kommen muß, wenn man nicht rechtzeitig den Sack zu macht und Nehren konnte durch ihren Torjäger Pedro Keppler in der 87. Minute den 3:2 Anschlußtreffer erzielen. Nun wurde es nocheinmal etwas turbulenter, wobei auch der eingewechselte Alparslan Bas, mit einem leider etwas zu hoch angesetzten Volleyschuß, knapp scheiterte. Mit etwas Glück hätte auch Nehren noch den Ausgleich erzielen können, was jedoch angesichts der kompletten 90 Minuten wohl nicht gerecht gewesen wäre.

So blieb es dem ebenfalls eingewechselten Götz Falk Gaiser vorbehalten, in der zweiten Minute der dreiminütigen Nachspielzeit, mit dem erlösenden 4:2 auf einen insgesamt gelungen Auftritt der Young Boys, den Deckel drauf zu machen. Somit haben sich die Young Boys in der Landesliga an der Tabellenspitze festgesetzt, und befinden als neuer Tabellenzweiter nur noch einen Punkt hinter dem Primus Sindelfingen!

TSG YOUNG BOYS REUTLINGEN

Michael Stowers 12, Abdoulie Drammeh 02, Matthias Venter 03, Matthias Kunst 04, Benjamin Kern 06, Abdulsamed Akin 07, Antonio Tunjic 10, Felix Anrich 16 (C), Sabri Gürol 20 (85. Götz Falk Gaiser 18), Björn-Arne Gerdes 22 (62. Alparslan Bas 23), Ercan Acar 34

Trainer:     Steven Schanz

SV NEHREN

Martin Egner 01, Martin Taube 05, Dennis Murr 08, Benedikt Rammeiser 09, Felix Wurster 10 (58. Benjamin Frenzel 03), Michael Bart 11, Robert Keller 15 (79. Dzemal Morankic 14 ), Frederik Hermann 29 (46. Raphael Nill 12), Michael Buchholz 30, Andreas Bäuerle 33, Pedro Keppler 44 (C)

Trainer:     Benedikt Müller

Tore:

1:0 (8.) Sabri Gürol,   2:0 (22.) Abdoulie Drammeh,   3:0 (38.) Ercan Acar,   3:1 (52.) Benedikt Rammeiser,   3:2 (87.) Pedro Keppler,   4:2 (90+2.) Götz Falk Gaiser

Tabelle:               TSG Young Boys I