Young Boys gewinnen das Derby

yb2 news

High-Noon im Metzinger Otto-Dipper-Stadion. Am Samstag kam es dort zum direkten Duell im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga. Das Lokal-Derby zwischen dem Team der Stunde, der in diesem Jahr bislang drei Mal siegreichen TuS Metzingen, und den TSG Young Boys Reutlingen konnten letztendlich die Kicker vom Ringelbach mit 1:0 (1:0) für sich entscheiden und sind damit in 2017 weiterhin ungeschlagen.

Dabei erlebten die rund 100 Zuschauer keinen guten Fußball. Und auch Young-Boys-Coach Jörg Junger war von der Darbietung der beiden Mannschaften nicht begeistert: »Das Spiel war wie das Wetter: grau und kalt. Als wir im Stadion ankamen und die Platzverhältnisse sahen, wusste ich, dass wir nur über den Kampf gewinnen konnten.«

In der schwachen aber ausgeglichenen ersten Halbzeit war es Harun Güney, der in der 39. Minute per Foulelfmeter zum 1:0 für seine Reutlinger traf, nachdem Mitspieler Mario Nikolovski zuvor rüde von den Beinen geholte worden ist. Güney war in der vergangenen Saison noch für die Ermstäler aufgelaufen.

In der zweiten Hälfte ein leicht verändertes Bild: Die Metzinger wiesen zwar mehr Spielanteile auf und kombinierten sich oft gut bis zum gegnerischen Sechzehnmeterraum durch, schafften es aber nicht, sich gute Torchancen herauszuspielen. Die Young Boys verteidigten abgebrüht und ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen.
Zimmermann mit Kampfansage

Für die Metzinger, deren drei Siege in 2017 ebenso viele waren wie alle in der Hinrunde, stand am Ende ein ernüchterndes 0:1 zu Buche, das Spielleiter Thomas Zimmermann aber einzuordnen wusste: »Mit Adrian Tasimder und Enzo Liotti fehlten uns wieder zwei Stammkräfte. Trotzdem dürfen wir uns von dieser Niederlage nicht beirren lassen.« Am Sonntag beginnt nun mit dem Spiel gegen die TSG Tübingen eine wichtige Phase, in der die TuS drei Spiele in sechs Tagen bestreitet. Zimmermann: »Aus diesen Begegnungen wollen wir sechs Punkte holen.«

Die Young Boys, die in der Rückrunde bisher sieben Punkte aus drei Spielen holten, erspielten sich mit diesem erneuten Erfolg einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Und schon am kommenden Wochenende könnten die Reutlinger dieses Polster sogar noch vergrößern, wenn es zu Hause gegen den Vorletzten SC Tuttlingen geht.

Doch auf dem derzeitigen neunten Platz und 25 Punkten kann sich die Junger-Elf nicht ausruhen, wie der Trainer selbst weiß: »Der Dreier war zwar sehr wichtig im Abstiegskampf, gerade weil die Metzinger einen sehr guten Lauf hatten und uns sehr nahe kamen. Trotzdem müssen wir weiterhin selbstbewusst auftreten, wichtige Punkte sammeln und hoffentlich verletzungsfrei bleiben, damit wir auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen können.« (ric)